SwedexHungary Swedex Netherland Swedex Germany Impressum

swedex zählt zu den 100 besten Arbeitgebern im Mittelstand

Wolfgang Clement zeichnet die herausragende Personalarbeit des Essener Herstellers von Bürobedarf mit dem Gütesiegel „Top Job“ aus.

Das hat die aktuelle Untersuchung im Rahmen des bundesweiten, branchenübergreifenden Unternehmensvergleichs „Top Job“ ergeben. Der Mittelständler überzeugte bei der siebten Runde der renommierten Wirtschaftsinitiative mit einem maß-geschneiderten und dementsprechend erfolgreichen Personalmanagement. Bundeswirt-schaftsminister a. D. Wolfgang Clement überreicht den Nordrhein-Westfalen diesen Freitagabend bei einem Festakt im Landschaftspark Duisburg-Nord das begehrte „Top Job“-Gütesiegel.

Das Buchportrait als PDF zum Download:
Top JOB_09_portraet_swedex

Der Mentor der Mittelstandsinitiative würdigt damit die Verdienste von swedex in den Bereichen „Führung und Vision“, „Familienorientierung und Demografie“, „Motivation und Dynamik“, „Mitarbeiterentwicklung und -perspektive“, „Kultur und Kommunikation“ sowie „Internes Unternehmertum“. Das Unternehmen zählt bereits zum zweiten Mal in Folge zu den 100 besten Arbeitgebern im Mittelstand.

Der Hersteller und Direktvertreiber von Präsentationsmaterialien und hochwertigen Thermobinde- und Laminiersystemen konnte bei „Top Job“ insbesondere durch die Vorbildfunktion der Geschäftsführung sowie des Führungspersonals in punkto Vertrauen, Motivation und Begeisterung punkten: Sowohl die beiden Geschäftsführer Ramzes Khasawneh und Stephan Vocke als auch die Abteilungs- und Teamleiter überzeugten durch vollen Einsatz, der mit Reflexions- und Kritikfähigkeit verbunden ist. Basis dafür ist eine Firmenkultur, die eine direkte und offene Kommunikation in den Mittelpunkt stellt. Nähe statt Abstand, direkte menschliche Begegnung statt bürokratischer Hierarchiestufen, das zeichnet swedex laut „Top Job“-Analyse aus. Statt in isolierten Einzelzellen arbeiten die Mitarbeiter teamorientiert in Großraumbüros. „Diese gemeinsame Arbeitssituation, verbunden mit einer starken Identifikation mit Tätigkeiten und Produkten, fördert nicht nur das individuelle Engagement, sondern auch die gute Laune“, erklärt Schulungsleiter Christian Nuske. Das Zusammengehörigkeitsgefühl der Truppe zeigt sich auch in gemeinsamen Freizeitaktivitäten wie Eislaufen oder Besuchen auf der Kartbahn. Daneben spielen Teamevents eine wichtige Rolle. Bei diesen werden beispielsweise die Unternehmenszahlen vorgestellt und kritische Punkte diskutiert. So sind alle Mitarbeiter stets gleich informiert, was wiederum Identifikation und Engagement fördert.

Für die Ehrung musste der Mittelständler ein strenges zweistufiges Verfahren des Instituts für Führung und Personalmanagement der Universität St.  Gallen überstehen. Bei diesem bewerten die Experten um Institutsdirektorin Prof. Dr. Heike Bruch die Managementinstrumente der teilnehmenden Unternehmen im Personalbereich und führen eine detaillierte Online-Mitarbeiterbefragung durch. „Die Ergebnisse unserer Untersuchungen zeigen wiederholt, dass sich ein strategisch ausgerichtetes Personalmanagement eindeutig im Unternehmensergebnis niederschlägt“, kommentiert Prof. Dr. Bruch ihre Analyse. „Im Klartext: Gute Arbeitgeber haben auch wirtschaftlichen Erfolg. In Zukunft wird sich dieser Trend maßgeblich verstärken. Unternehmen, die ihre Arbeitgeberattraktivität gezielt fördern, gewinnen entscheidend an Wettbewerbsfähigkeit.“ Geschäftsführer Khasawneh freut sich deshalb umso mehr über den Erfolg: „An ‚Top Job’ beteiligen sich ausschließlich Unternehmen, bei denen Personalarbeit einen hohen Stellenwert genießt. In einem solch starken Umfeld zu einem der 100 besten Arbeitgeber im Mittelstand gekürt zu werden motiviert unsere Mitarbeiter und macht uns für hoch qualifizierte Arbeitnehmer zukünftig noch attraktiver.“ Insgesamt hatten in diesem Jahr 212 Unternehmen an „Top Job“ teilgenommen.

Alle 100 „Top Job“-Unternehmen werden in dem von Bruch und Clement herausgegebe-nen Buch „TOP JOB – Die 100 besten Arbeitgeber im Mittelstand“ und auf der Website www.topjob.de präsentiert. Organisiert wird die Initiative von der Überlinger compamedia GmbH. Interessierte Unternehmen können sich ab sofort unter www.topjob.de bewerben, Teilnahmeschluss ist der 30. April 2009.

Mentor, Kooperationspartner und wissenschaftliche Leitung
Mentor des Projekts ist Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement. Kooperationspartner sind: Gesamtmetall – die Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektro-Industrie e. V., die Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH, die HRblue AG, die Gallup Deutschland GmbH, die Kien-baum Consultants International GmbH, die Schindlerhof Klaus Kobjoll GmbH, die SchmidtColleg GmbH & Co. KG sowie die Süddeutsche Zeitung. Die wissenschaftliche Leitung liegt bei Prof. Dr. Heike Bruch, Professorin und Direktorin am Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Sie hat sich insbesondere auf den Gebieten Change-Management und Lea-dership einen prominenten Namen gemacht.

Der Organisator: compamedia GmbH
compamedia hat sich auf die Organisation von Benchmarkingprojekten für den Mittelstand und den Aufbau mittelständischer Netzwerke spezialisiert. Das Unternehmen aus Überlingen am Bodensee realisiert das Arbeitgeberbenchmarking „Top Job – Die 100 besten Arbeitgeber im Mittelstand“, das Innovationsprojekt „Top 100 – Die 100 innovativsten Unternehmen im Mittelstand“ sowie „Ethics in business – Vorreiter ethischen Handelns“.

Ansprechpartner
swedex GmbH & Co. KG
Dr. Jan E. Motschull
Schwarze Horn 1
45127 Essen
Telefon: 0201 1753-0
Telefax: 0201 1753-2150
E-Mail: jan.motschull@swedex.eu

Twitter LinkedIn Facebook Youtube Xing Google